Apulien Torrevento

Es begann alles 1948 als die Brüder Domenico und Francesco Liantonio in Apulien ein ehemaliges Benediktinerkloster erwarben und zu einem Weingut umfunktionierten. Sie bauen seitdem überwiegend traditionelle autochthone Rebsorten an und werden von Auszeichnungen nahezu überhäuft.

  • Preis
  • Weinart
  • Region
  • Kellerei
  • Rebsorte
  • Inhalt
  • Verfügbarkeit
  • Empfehlung
    Torrevento Primitivo Since 1913 IGT 2013 – Bild 1
    Torrevento Primitivo Since 1913 IGT 2013 – Bild 2
    Torrevento Primitivo Since 1913 IGT 2013

    18,50 €

    (Grundpreis: 24,67 € / Liter)

    inkl. MwSt. zzgl. Versand

    In den Warenkorb

 
 
 


Der heutige Eigentürmer von Torrevento, Francesco Liantonio, machte seine Leidenschaft zum Beruf. Der frühere Dozent für Marketing und Handel an der Universität Bari tauschte den Hörsaal gegen einen Platz im Weinbau. Er übernahm den elterlichen Betrieb, modernisierte viele Prozesse im Weinberg und Keller und erarbeitete sich mit viel Engagement seinen Platz unter den besten Winzern des Landes. Das Weingut bewirtschaftet heute 400 Hektar. Steinige Karstböden auf dem Hochplateau der Murgia bieten optimale Voraussetzungen für die Kultivierung, insbesondere für einheimische Traubensorten. Unterirdische Wasserläufe sorgen auf natürlichem Wege für die ideale Bewässerung. Hinzu kommt das mediterrane Klima mit warmen und trockenen Sommern und relativ kalten Wintern. Da die 400 bis 600 Meter hoch liegenden Weinberge lediglich dreizehn Kilometer vom Meer entfernt liegen, sorgt der allgegenwärtige Wind für eine gleichmäßige Belüftung der Reben. Auf genau jenen Wind bezieht sich auch der Name „Torrevento“ – „Turm des Windes“. Die Cantina, ausgestattet mit modernster Technik, verbirgt sich in den Gemäuern eines ehemaligen Benediktinerklosters aus dem 18. Jahrhundert. Zur Anlage gehören auch weitläufige Felsenkeller unter dem Kloster, die optimale Bedingungen für den Ausbau und die Reife der Weine liefern. Im Anbau stehen vor allem autochthone Rebsorten wie Pampanuto, Uva di Troia sowie Bombino Nero und Bianco, Aglianico oder Nero di Troia. Für die daraus gekelterten Weine gibt es von offizieller Seite reichlich Anerkennung: So ist der Rotwein „Vigna Pedale“, ein reinsortiger Nero di Troia, seit vielen Jahren „Inhaber“ der begehrten Drei Gläser im wichtigsten italienischen Weinführer, dem Gambero Rosso. Ein weiterer hochgelobter Tropfen, der im Gambero Rosso 2015 ebenfalls die höchste Auszeichnung von Drei Gläsern erhielt, ist der „Bolonero Castel del Monte Rosso DOC“, eine vielschichtige Cuvée aus Nero di Troia und Aglianico. 

 

© Copyright 2017 Senti Vini Weinhandels GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Nach oben